Arbeitsschritte

 

Hier stelle ich für alle diejenigen, die sich nicht vorstellen können, wie meine Schmuckstücke aus einem einfachen Klotz polyclay entstehen, in groben Zügen einige Arbeitsschritte vor.

Ich hoffe, dass auf diese Weise wenigstens ein Bild entseht, wie es grundsätzlich geht. In jedem Falle wird, so meine ich, deutlich, wie viel Handarbeit in meinen Stücken steckt.

Man nehme: Eine Pastamaschine und mehrere Päckchen clay, schneide den clay in dünne Scheiben und drehe alles mehrmals durch die Pastamaschine.

Durch das Mischen verschiedener Farben kann man eine Farbpalette herstellen, die man für ein bestimmtes Projekt benötigt. Das Übereinanderlegen zweier verschiedenfarbiger Clayscheiben ist der erste Schritt zur Herstellung verschiedener Musterrollen.

In diesem Fall werden noch mehrere Scheiben übereinander gelegt, so dass ein Streifenblock entsteht.
Der Streifenblock wird dann in Scheiben geschnitten und diese werden auf einen Untergrundstreifen (hier in der Farbe weiß) aufgelegt und festgerollt.

Damit alles gleichmäßig dick ist, wird der so entstandene gestreifte Claystreifen erneut durch die Pastamaschine gerollt. Im Anschluss wird er, ähnlich einer Bisquitrolle aufgerollt – fertig ist die erste Musterrolle.

In gleicher Weise werden nun noch weitere Musterrollen hergestellt.

Um nun eine Perle herzustellen, wird erst eine Kugel geformt. Diese wird dann mit Scheiben einer der Musterrollen belegt. Hier wurde sie Streifenrolle mit schwarzem Untergrund zunächst im Durchmesser stark reduziert, dann in Scheiben geschnitten und diese schließlich auf den Perlenrohling aufgebracht.

 Posted by on 20.11.2011

  2 Responses to “Arbeitsschritte”

  1. Moin Svenja,

    das mit der Nudelmaschine gefällt mir…
    Mir war nicht ganz klar, w i e aufwendig jede Komponente hergestellt wird, die Ergebnisse sind es auf jeden Fall wert!
    Mein Favorit ist z.Zt. der puristische Briefumschlag am Draht – und ist nicht bald Weihnachten!?

    Die Seite ist eine tolle Möglichkeit der Präsentation und ausserdem leicht und gut zu bedienen/navigieren, wichtig für „Otto-Normal-Userinnen“ wie mich 😉

    Liebe Grüsse und ungebrochene Begeisterung für kleine Kugeln am Band, Eva

  2. Hey Svenja,
    meine Kette weiß ich nach diesen Arbeitsschritten noch mehr zu schätzen. Danke Dir
    Es sind so viele kleine Schritte, mit vielen Überraschungen der einzelnen Muster, einfach wunderbar
    Ich freue mich schon auf die vielen schönen Sachen, die du noch herstellen wirst.
    Ciao und ganz liebe Grüße
    Conny